wenn Frauen sich vergleichen

Vergleiche Dich! Was Du von Frauen, die Dich triggern, darüber lernen kannst, was DU Dir wirklich wünschst

Mit wem vergleichst Du Dich?

Gibt es Frauen, die Du – im echten Leben oder online – anschaust und die Dich wahnsinnig aufregen? Vielleicht hast Du Dich auch entschieden, dass Du diese oder jene Frau aus Prinzip blöd findest, folgst ihr aber trotzdem noch auf Instagram oder schaust ab und zu, was sie gerade so auf ihrem Youtube-Kanal macht? Hinterher fühlst Du Dich jedoch zu zu dick zu dünn zu wenig stylisch oder zu wenig erfolgreich?

Gerade dann habe ich heute was für Dich, womit Du Dein Selbstbewusstsein so richtig boosten und vor allem Deinen wahren Wünschen näher kommst.

Doch der Reihe nach.

Wenn Frauen sich vergleichen

Vielleicht überrascht es Dich, wenn ich jetzt weder sage, „schau Dir ihre Sachen nicht mehr an“, „entfolge dieser Frau “, noch oder „sei insgesamt weniger im Internet – oder zumindest weniger auf Instagram“. Alle diese Ratschläge hast Du sicher schon tausendmal gehört – aber wetten, dass sie Deinen Ärger über diese Frau nicht gemildert haben?

Vielleicht hattest Du etwas mehr Ruhe, aber das Thema kommt sofort wieder hoch, sobald Du Dich auf ihren Account verirrst. Und der Algorithmus ist da ja erbarmungslos: Er weiß, wessen Inhalte Du oft angeschaut hast und zeigt sie Dir immer wieder als Vorschläge – außer, Du „blockierst“ diese Person, was in extremen Fällen eine vorübergehende Linderung – Achtung, ich sage nicht „Lösung“! – bringen kann.

Klar, weniger im Netz oder auf Social Media sein hilft immer erstmal. Einfach, weil dann das eigene Leben wieder mehr Raum bekommt. Allerdings brauchen wir uns nichts vormachen: Wir leben im 21. Jahrhundert und gerade, wenn Du auch mit Deinen Inhalten auf Social Media gesehen und gefunden werden willst, gilt es, mit den Medien und den Herausforderungen, die diese mit sich bringen, kreativ umzugehen, anstatt sich in ein Asketen-Dasein zu flüchten.

Also: Nicht entfolgen, sondern stattdessen einmal tief durchatmen.

Und nun in drei Schritten Deinen Ärger benennen, dann Deine Sehnsucht ernten UND dann erste Schritte in Richtung Deines ganz besonderen Potentials gehen.

1. Bringe auf den Punkt, was Dich an dieser Frau nervt

Lass mich erklären: Da ist eine Frau, die etwas macht, was ähnlich ist, wie etwas, was Du gern machen möchtest. Sagen wir, sie coacht, unterrichtet Yoga, Ayurveda oder Business, Marketing, Coaching – oder alles zusammen. Und etwas daran gefällt Dir nicht. Du findest Ihre Stimme zu hoch oder zu tief, findest, sie ist zu dick oder zu dünn, findest Ihre Kleidung zu freizügig oder zu keusch, zu stylisch oder zu wenig stylisch. Oder Dich stört etwas an ihren Aussagen: Du findest sie zu platt oder zu verkopft, zu oberflächlich oder zu esoterisch, zu flapsig oder zu brav? Oder Du findest, dass in der Art und Weise, wie sie etwas erklärt, etwas fehlt. Bemerke das. Und bemerke erst einmal, dass Du hier urteilst. Vielleicht sogar scharf urteilst. Herzlichen Glückwunsch, Du hast einen ganz wesentlichen Punkt erkannt: Dein Unterscheidungsvermögen funktioniert!

Halte das in ein paar Stichpunkten auf einer Liste fest. Du wirst später noch darauf zurückkommen. Das hier ist Gold für Dich.

2. Finde heraus, wo diese Frau ungelebtes Potential bei Dir antriggert

Wenn Du nun hier stehenbleibst und die Frau einfach nur blöd findest, bleibst Du Dir auch selbst im Weg stehen. Du verhärtest Deine Urteile und verhärtest die Fronten zwischen der Frau und Dir.

Verstärken kannst Du diesen Zustand, indem Du eine Freundin findest, mit der Du über diese Frau lästern kannst: „Hast Du schon gesehen, was xy heute gepostet hat? Völlig daneben, findest Du auch?“. Genau hier sind wir dann zusammen an dem Ort, den patriarchale Strukturen für uns Frauen vorgesehen haben: Wir sind damit beschäftigt, eine andere Frau schlecht zu machen, anstatt uns über unsere Gefühle auszutauschen oder unsere eigenen Themen voranzutreiben. Eigene Projekte und unsere eigene Kraft zum Ausdruck bringen? In so einem Zustand sind wir weit davon entfernt. Durch Be- und Abwerten von anderen Frauen entfernen wir uns weiter von ihnen als potentielle Schwestern, die uns im Grunde unseres Frau-Seins auch ähnlich sind.

Stattdessen lohnt es sich, hier genau zu schauen, was wir eigentlich an dieser Frau oder daran, was sie macht, gut finden. Und sag jetzt nicht „gar nichts“, denn das nehme ich Dir nicht ab. Wenn Dich nicht etwas an ihr anziehen würde, würdest Du Dich nicht dafür interessieren, was sie macht – und würdest Dich schon gar nicht so aufregen.

Die Frauen, mit denen Du Dich vergleichst und danach schlechter fühlst, haben eine Botschaft für Dich. Nicht unbedingt im Wortsinn. Vielleicht wirst Du niemals direkt mit ihnen interagieren und sie werden nie von Dir und dem, was sie bei Dir auslösen, erfahren. Sondern DEINE Reaktion auf sie können vielmehr für Dich Hinweise auf DEINE unerfüllten Wünsche und Sehnsüchte sein.

„Wie, was?!?“, sagst Du jetzt. „Niemals! Ich finde diese Frau SO blöd. Schau nur, was sie da schon wieder gepostet hat.“

Bitte einmal ganz tief ein- und ausatmen. Hör mir bitte zu. Du siehst nicht diese Frau. Was Du siehst, ist eine Spiegelung Deiner selbst. Wo bist Du wie diese Frau? Wo wärest Du gern wie sie? Auch, wenn Du Dir das vielleicht nicht eingestehen magst. Wo erlaubt sich diese Frau, was Du Dir nicht erlaubst?

Was hat sie, was Du nicht hast? Und hätte ein ganz unschuldiger Teil von Dir das vielleicht auch gerne? Die vielen Follower? Den Mut, jeden Tag so frei von der Leber Weg vor der Kamera zu sprechen? So schöne Haare? Die Figur, die Klamotten, den Mann, den Sex, das Haus, die Kinder, den Erfolg?

Hier kann ein großer Schatz für Dich liegen.

Wo erlaubt sie sich mehr zu leben als Du? In ihrem Ausdruck, ihren Angeboten, ihrer Körperlichkeit? Genau hier steckt umerlöstes Potential von Dir. Schau hier einfach sehr genau und gleichzeitig sehr mitfühlend mit Dir hin.

Was hat diese Frau, was Du nicht hast? Um was beneidest Du sie? Wo zwickt es Dich, dass Du nicht an dieser Stelle stehst? Das ist Dein Hinweis auf Deine Sehnsucht. Genau dieser Aspekt: Die Reichweite, das Geld, die Sexiness, die Körperlichkeit, die Coolness, den Mut, die Schnauze, die Würde, die scheinbare Leichtigkeit, die Klamotten, der Mann, sind direkte Wegweiser DEINER Sehnsucht und DEINER Wünsche. Was erlaubst Du Dir – noch – nicht zu leben? Wo möchtest Du hin? Und bewerte Dich nicht für Deine Wünsche. Vielleicht hast Du früh gelernt, dass es sich nicht gehört, sexy, laut oder reich zu sein. Triggert Dich vielleicht schon eines dieser Worte? Super. Ein klarer Hinweis auf Deine Sehnsucht.

Hier steckt die Energie.

Merkst Du?

3. Vergleiche Dich – ehrlich!

Wir haben alle schon oft gehört „Vergleichen bringt nichts, lass es“. Ja, Du kannst es lassen, damit kehrst Du Deine unerfüllten Sehnsüchte jedoch geradewegs wieder unter den Teppich. Kannst Du Mitgefühl mit Dir haben, dass Du das, was sie hat, gerne hättest?

Stattdessen sage ich: Vergleiche Dich! Sieh, wo Du anders bist als sie: Vielleicht hat diese Frau Vorteile im Leben gehabt, die Du nicht hattest? Dann wäre es nämlich spirituelles Bypassing wie aus dem Lehrbuch, zu sagen, „erlaub Dir doch einfach den Erfolg, den sie hat, dann kannst Du ihn auch haben“.

Die Welt ist meist komplexer als viele von uns das gern hätten.

Vielleicht – und gerade das kommt in der glatten Online-Welt selten zur Sprache – hatte diese Frau einen einfacheren Start ins Leben oder ins Berufsleben als Du. Vielleicht hatte sie einfach Glück und Mut und die richtige Unterstützung zu einer Zeit, in der Du noch tief in Selbstzweifeln und vielleicht auch Beziehungen verstrickt warst, die Dich dort haben verharren lassen, wo Du eben warst. Vergleiche Dich! Wie lange haben diese Frauen schon an ihrem Image oder ihrem Online-Imperium gearbeitet? Inwiefern waren sie einfach privilegiert? Hatten sie vielleicht Unternehmer-Eltern oder einfach ein großes finanzielles Polster im Rücken beim Start in die Selbstständigkeit? Oder sie sind schon seit fünf, zehn, fünfzehn, zwanzig Jahren dabei, während Du gerade erst anfängst?

Super, fühlst Du Dich jetzt besser.

Gern geschehen.

4. Entdecke Einzigartigkeit

Und dann schau auch: Inwiefern sind diese Frauen wirklich anders als Du? Wo willst Du NICHT mit ihnen tauschen? Haben Sie eine ganz andere Sicht auf die Welt wie Du? Drücken Sie Dinge so aus, wie Du es nie tun würdest, weil Du es unverantwortlich oder peinlich findest? Auch das sind ganz wichtige Hinweise darauf, in welchen Aspekten Du Dich also auch nicht mit ihnen vergleichen brauchst. Halte hier fest: Wie bist Du anders. Stärke Dich in Deinem Du-Selbst-Sein.

Und jetzt geh zurück zu Schritt 1, der Liste mit den Punkten, die Du anders siehst oder anders machen würdest: Dies ist jetzt Deine Goldmine. Wo denkst Du „nein, das ist nicht meins“? Vielleicht ärgerst Dich eine bestimmte Art, wie diese Frau sich gibt oder redet. Je größer Deine Aufregung oder Dein Ärger sind, desto mehr ist hier für Dich zu holen.

Von hier aus kannst Du nämlich DEINE Positionen formulieren, Deine Standpunkte ausdrücken, das sagen, was uns wie es DIR am Herzen liegt. Wenn es Dir hilft, kannst Du Antworten auf ihre Instagram-Posts oder Youtube-Videos schreiben oder einsprechen. Das ist erlaubt. Ob Du sie dann so veröffentlichst oder sie nochmal überarbeitest, bleibt Dir überlassen. Hauptsache, Du nutzt Deine Energie kreativ, anstatt zerstörerisch gegenüber Dir selbst oder anderen.

Ich glaube, Du hast mich richtig verstanden: Ich bin die Letzte, die Dir verspricht, dass Du über Nacht, reich, sexy und berühmt werden kannst. Ich bin ja selbst noch voll auf meinem Weg – mit allem davon 🙂 Mir ist nur wichtig: Schau Dir an, was Dich aufregt und nutze diese Energie, um zu Kreieren, um Dich inspirieren zu lassen. Drehe Deinen Neid, Deinen Frust um, indem Du untersuchst, WAS GENAU es ist, das bei Dir den Puls nach oben treibt.

Und es ist eine tolle und keine leichte Praxis, überhaupt erstmal anzuerkennen, dass Du Dir MEHR wünschst. Gerade Erfolg, Ruhm, Geld und Sex sind ja DIE Tabu-Themen unserer Kultur, von denen wir häufig früh lernen, dass es sich nicht schickt, davon mehr zu wollen. Was ich Dir heute mitgeben möchte: Du darfst wollen. Und Du kannst zur Alchimistin Deiner Sehnsüchte werden und Neid und Ärger in eigene Wünsche und Ziele umwandeln.

Ich glaube an Dich und Dein Feuer!

xox

Marie